Zurück zum Seitenanfang
Onlineshop Gestaltung Shopsoftware aus Altenberg Dippoldiswalde Dresden
Onlineshop Gestaltung Shopsoftware aus Altenberg Dippoldiswalde Dresden
Content-Management-System für Webseiten
Content-Management-System für Webseiten

Startschuss für Umbau der Biathlonanlage in Altenberg

Gemeinsam mit dem Präsidenten des Landessportbundes Sachsen, Ulrich Franzen, Dr. Rolf Heinemann, Vorsitzender des Fördervereins Biathlon Osterzgebirge e. V., Michael Geisler, Landrat des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, der Landtagsabgeordneten Andrea Dombois und dem Altenberger Bürgermeister Thomas Kirsten, hat Sportminister Prof. Roland Wöller mit dem 1. Spatenstich den Umbau der Biathlonanlage in Altenberg gestartet.

Durch den Umbau der Biathlonanlage werden die Voraussetzungen für das Training von Spitzensportlern und Nachwuchssportlern in Altenberg erheblich verbessert. So werden im Rahmen des Vorhabens zwei Einzelmaßnahmen realisiert: 1. Durch die Entkopplung der bestehenden Trainingsstrecke wird die bisherige Doppelnutzung einer Teilstrecke sowohl für Trainingszwecke als auch als Anfahrt zur Schießhalle beseitigt. 2. Durch die Verbreiterung der Strecke im Stadionbereich sollen die gegenwärtig bestehende Beeinflussung von Laufstrecke und Strafrunde zukünftig ausgeschlossen werden.

Der Freistaat fördert den Umbau mit insgesamt 585.500 Euro. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 760.000 Euro.

„Der Freistaat Sachsen hat sich mit dieser Investitionsentscheidung klar für den Standort Altenberg ausgesprochen und ist in Vorleistung gegangen“, sagte der Sportminister. „Auch der Skiverband Sachsen hat noch einmal einen Impuls für den Biathlonsport in Altenberg gesetzt, wofür ich dem Verband sehr danke. Alle diese Bemühungen dienen einem einzigen Ziel: Wir wollen diesen Bundesstützpunkt hier im Osterzgebirge langfristig sichern“, so Wöller weiter.






Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen schließen ✖